Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Herzlich Willkommen in der Zooschule

Zoo-Jugendspiele 2016 - ein erfolgreiches Konzept geht in die zweite Runde!

Hier finden sie weiterführende Informationen und Downloads.

LogoLogo


Neu: Themenwochen in der Zooschule

Auch in diesem Jahr bietet die Zooschule wieder ein breites Unterrichtsprogramm an. Darüber hinaus werden erstmals für die besonders aufwendig vorzubereitenden Themen sogenannte „Themenwochen“ angeboten:

Vom 04. April bis zum 22. April können sich Schülerinnen und Schüler mit Bionik befassen. An Lernstationen können sie mit Hilfe von Experi­menten herausfinden, was die Natur von der Technik lernt, z.B.

  • Was haben sich Flugzeugbauer von Vogel­flügeln abgeguckt?
  • Wofür stand die Köperform des Pinguins Pate?
  • Was hat die Pfote des Gepards mit leistungsstarken Autoreifen zu tun?

Vom 13. bis zum 24. Juni können Schülerinnen und Schüler die Wunderwelt Bach erkunden und die Vielfalt der Wasserbewohner kennen lernen. Dabei werden sie in den Umgang mit dem Mikro­skop eingeführt. Durch den Zoo fließt ein Seiten­arm der Queich, so dass Schülerinnen und Schüler das Leben im und am Bach auch hier im Zoo ent­decken können.

Anmeldung: Zooverwaltung 06341/ 137002 und 137011 (montags bis freitags von 8.00 bis 13 Uhr)

StationenarbeitStationenarbeit


Kinderbetreuung im Zoo in den Oster- und Sommerferien für Kinder von 7-12 Jahre - Anmeldungen ab sofort möglich!

Spiele mit dem SchwungtuchSpiele mit dem SchwungtuchTiger, Pinguine, Erdmännchen und andere Tiere beobachten und hautnah erleben an jedem Tag gibt es ein neues, spannendes und abwechslungsreiches Programm. Dabei erfahren die Kinder in der Zooschule nicht nur Interessantes über die großen und kleinen Zoobewohner, sondern auch, was sie selbst zum Schutz der Tiere beitragen können. Alle Kinder erhalten zudem die Möglichkeit, einmal einen Blick hinter die Kulissen des Zoos zu werfen: Was fressen die Zootiere? Wie wird das Futter in der Futterküche zubereitet? Wie sieht ein Tiergehege von innen aus? Auch das macht ganz viel Spaß: Mikroskopieren, Modellieren mit Ton, Spielen und Basteln.

MO. 21. 03. 16 bis 24. 03. 16 (nur im Block buchbar)
DI. 29. 03. 16 bis 01. 04. 16 (nur im Block buchbar)
Mo. 18.07.16 bis Fr. 22.07.16 nur im Block buchbar!
Mo. 25.07.16 bis Fr. 29.07.16 nur im Block buchbar!
Mo. 01.08.16 bis Fr. 05.08.16 nur im Block buchbar!
Mo. 08.08.16 bis Fr. 12.08.16 nur im Block buchbar!

Jeweils von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr!
Kosten: pro Woche 60,00 bzw. 75,00 € zuzüglich pro Tag 2,50 € Zoo­eintritt.

Anmeldung dringend erforderlich:  Zooverwaltung: 06341 / 13 70 10 und 13 70 02.
Anmeldungen nehmen wir ab sofort entgegen!


Erfolgreiche Kooperation von Forum Demenz und Zooschule geht ins vierte Jahr – neues Teilprojekt für 2016 geplant

Foto: Birgit Herdel (grüner Pullover), Susanne Hassinger (rechts neben Frau Herdel) und das Zooschulteam  Foto: Birgit Herdel (grüner Pullover), Susanne Hassinger (rechts neben Frau Herdel) und das Zooschulteam

Heute trafen sich Susanne Hassinger und Birgit Herdel vom Netzwerk Forum Demenz Südliche Weinstraße/Landau und das Zooschulteam für weitere Planungen. Die beliebte Veranstaltungsreihe „Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz und ihre Begleiter erleben Tiere im Zoo“ wird weitergeführt. Von März bis Oktober finden wieder am letzten Donnerstag des Monats von 15-17 Uhr exklusive Veranstaltungen im Zoo statt. Denn das haben die Erfahrungen gezeigt: Die Begegnung mit den Zootieren weckt positive Erinnerungen, das Wohlbefinden und die Sinneswahrnehmungen werden gefördert. Privatpersonen können sich für die kostenfreien Veranstaltungen (Sponsor: Tangent Club 46) unter folgenden Telefonnummern anmelden: 06341/ 282212 (Susanne Hassinger); 06343/ 6100851 (Joachim Vogel). Neben dieser Veranstaltungsreihe wird ein neues Teilprojekt in diesem Jahr starten. Auch Gruppen aus Senioren- und Pflegeheimen sollen die Möglichkeit erhalten, im Rahmen spezieller Veranstaltungen eine besondere Zuwendung, intensive Tierkontakte und tierbezogene Erlebnisse zu genießen. Für dieses neue Veranstaltungsprogramm wird ein Sponsor gesucht. Foto: Birgit Herdel (grüner Pullover), Susanne Hassinger (rechts neben Frau Herdel) und das Zooschulteam. 


„Run“ auf Zoo-Jugendspiele! Veranstaltung bereits jetzt ausgebucht.

20 Schulklassen mit rund 350 Kindern aus 12 Schulen nehmen an den diesjährigen Zoo-Jugendspielen teil.

Zoojugendspiele_TeamarbeitZoojugendspiele_TeamarbeitAm 18. und 19. Mai wird es wieder soweit sein: Wie bereits im Vorjahr werden  20 vierte Klassen aus der Südpfalz im Zoo Landau gegeneinander antreten und ihr Wissen zum Thema Bedeutung, Bedrohung und Schutz der Artenvielfalt in einem groß angelegten Wettbewerb testen. Dieser wird vom Team der Zooschule Landau ausgerichtet und organisiert. In den nächsten Monaten haben die teilnehmenden Schulklassen die Gelegenheit, sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern im Unterricht  auf die Thematik vorzubereiten. An den Wettbewerbstagen werden die Kinder klassenweise verschiedene Stationen im Zoogelände durchlaufen. An jeder Station müssen sie abwechslungsreiche Aufgaben unter besonderer Berücksichtigung von ausgewählten Zootieren lösen. Die besten Klassen im Wettbewerb erhalten Urkunden, Pokale und attraktive Preise. „In wenigen Tagen waren alle Plätze vergeben“, freut sich Dr. Gudrun Hollstein, Initiatorin der Veranstaltung und Leiterin der Zooschule. Die Idee für diese Veranstaltung entstand vor dem Hintergrund der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011 -2020, die das Anliegen hat, möglichst viele Menschen für den Schutz und den Erhalt der Biodiversität zu begeistern. „Unser Ziel ist es, jedes Jahr einen Jahrgang zu motivieren, sich mit einem Teilaspekt, der Artenvielfalt, intensiv zu befassen“, erklärt Hollstein. „Zu ihrem Schutz können bereits Kinder einen wichtigen Beitrag leisten.“ Auch der Direktor des Landauer Zoos, Dr. Jens-Ove Heckel, hält die Spiele für wichtig. „Hier lernt bereits der Nachwuchs, welche besondere Rolle wissenschaftlich geführte Zoologischen Gärten im weltweiten Artenschutz spielen“, erklärt Heckel. Gesponsert werden die Zoo-Jugendspiele wie bereits im Vorjahr von der Sparda-Bank Südwest eG. In diesem Jahr nehmen folgende Schulen teil: Hainbachschule/ Hochstadt; Klingbachschule/ Billigheim-Ingenheim; Michael-Ende-Schule/LD Queichheim;  Thomas-Nast-Grundschule/ LD; Grundschule Offenbach, Grundschule Nussdorf/LD; Grundschule Steinweiler; Grundschule Roschbach, Kardinal-Wendel-Schule/ Leimersheim; Montessorischule/ LD; Grundschule Rohrbach, Grundschule Edenkoben. 


Zoopädagogen fördern die Sprachentwicklung von Kindergartenkindern - Fortbildung unter Leitung von Frau Prof. Dr. Lilian Fried

TeilnehmerInnen der Fortbildung, Prof. Dr. Lilian Fried (Mitte mit blauer Hose), Fortbildungsleiterin, rechts von ihr Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule LandauTeilnehmerInnen der Fortbildung, Prof. Dr. Lilian Fried (Mitte mit blauer Hose), Fortbildungsleiterin, rechts von ihr Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule LandauAm 23. Januar ging Teil II der intensiven Fortbildung zu Ende. Die Vermittlung von theoretischen Grundlagen und zahlreiche praktische Übungen mit Zoo-Bezug haben das Ziel,  Pädagoginnen und Pädagogen der Zooschule für das Projekt „Förderung der Sprachentwicklung von KITA-Kindern“ fit zu machen.  Nachdem im Dezember das Thema „Wortschatzerweiterung“ im Mittelpunkt der Fortbildung (Teil I) stand, ging es gestern um die Themenaspekte „Erzählen/ Vorlesen“. Die teilnehmenden Zoopädagogen waren von der sehr gut strukturierten und sehr abwechslungsreich gestalteten Veranstaltung begeistert.   

Seit letztem Jahr besuchen zwei Kindergartengruppen einmal wöchentlich zur Sprachförderung die Zooschule. Weitere Gruppen werden in den nächsten Wochen beginnen. Die Kinder werden in kleinen Gruppen von den Zoopädagogen betreut, die an der Fortbildung teilgenommen haben.  Der Zoo bietet mit seinen lebenden Tieren und der Möglichkeit eines direkten Tierkontaktes ein hervorragendes Umfeld für Sprachförderung. Die Tierbegegnungen berühren die Kinder emotional, dadurch können die sprachlichen Entwicklungen sehr gut unterstützt und sogar beschleunigt werden.

Foto: TeilnehmerInnen der Fortbildung, Prof. Dr. Lilian Fried (Mitte mit blauer Hose), Fortbildungsleiterin, rechts von ihr Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule Landau


Januar 2016 - Zooschuljahr startet mit Basiskurs für Zoopädagogen

Voraussetzung für die pädagogische Arbeit in der Zooschule ist eine sehr gute Ausbildung der Zoopädagoginnen und Zoopädagogen.

Deshalb wurde vom 05. Januar bis zum 08. Januar 2016 erneut ganztägig ein Basiskurs durchgeführt, der wichtige fachliche Grundlagen vermitteln sollte.

Inhalte des Kurses: Einführung in die Systematik, Geographische Grundkenntnisse, Einführung in die Ökologie, Artenschutz im Zoo, Einführung in die Tiergartenbiologie, Biologische Vielfalt und anderes. Vorträge von der Zooverwalterin, Frau Dr. Schubert, u.a. zur Artenschutzarbeit des Landauer Zoos und eine Diskussionsrunde mit dem Zoodirektor, Dr. Jens-Ove Heckel über kritische zoobezogene Fragen rundeten das Programm ab. Eine Übernachtung im Zoo, Tierfütterungen und hautnahe Tierbegegnungen brachten zudem eine erlebnisreiche Abwechslung in die Phasen der Wissensvermittlung. Geleitet wurde der Kurs von Jeannine Schützendübe, die über viele Jahre als Tierpflegerin und später als Studentin des Studienganges Diplompädagogik und als Zoopädagogin in der Zooschule mitgearbeitet hat. Die Resonanz war durchweg positiv: Von den 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde der Basiskurs als sehr gewinnbringend eingestuft.

Gruppenfoto: Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Basiskurses, Christian Donie (obere Reihe, links außen), stellvertretender Zooschulleiter, Jeannine Schützendübe (unten Mitte, kniend), Leiterin des Basiskurses, Dr. Christina Schubert, Zooverwalterin (obere Reihe, zweite von rechts), und Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule (rechts außen)

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Basiskurses, Christian Donie (obere Reihe, links außen), stellvertretender Zooschulleiter, Jeannine Schützendübe (unten Mitte, kniend), Leiterin des Basiskurses, Dr. Christina Schubert, Zooverwalterin (obere Reihe, zweite von rechts), und Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule (rechts außen)Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Basiskurses, Christian Donie (obere Reihe, links außen), stellvertretender Zooschulleiter, Jeannine Schützendübe (unten Mitte, kniend), Leiterin des Basiskurses, Dr. Christina Schubert, Zooverwalterin (obere Reihe, zweite von rechts), und Dr. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule (rechts außen)

Arbeitssituation während des BasiskursesArbeitssituation während des Basiskurses


Jahresprogramm von Zoo, Zooschule & Freundeskreis

Hier finden Sie das Jahresprogramm 2016 als PDF-Dokument.


Philosophieren mit Kindern - Erfolgreiche erste Erprobungen!

Für das Philosophieren mit Kindern in der Zooschule entwickelte Zoopädagogin Marisa Künstler ein Konzept zu der Fragestellung „Sind Menschen und Tiere gleich wertvoll?“. Gestern und heute wurde dieses in der Zooschule mit dritten Klassen der Thomas-Nast-Grundschule erfolgreich erprobt. Frau Künstler machte die Kinder zunächst mit der neuen Veranstaltungsform vertraut und klärte mit ihnen wichtige Gesprächsregeln. Anschließend gab sie den Kindern die Möglichkeit spielerisch die Sinne und die Konzentration zu schärfen. Mit einer Dilemma-Geschichte mit Bezug zum Leben der Kinder führte Frau Künstler anschließend zum Gesprächsthema hin. Mit immer neuen Impulsen und kleinen Aufgaben zur Auflockerung gelang es Frau Künstler sehr gut, das Thema inhaltlich von mehreren Seiten zu beleuchten und die Kinder gedanklich weiterzubringen. Der anspruchsvolle Gedankenaustausch dauerte rund eine Stunde und wurde von den Kindern und auch von ihren Lehrerinnen sehr positiv erlebt und bewertet. Das Philosophieren mit Kindern soll im kommenden Jahr ein fester Bestandteil im Programm der Zooschule werden.

Bild (Quelle: Christian Donie): Zoopädagogin Marisa Künstler mit Drittklässlern der Thomas-Nast-Grundschule nach der VeranstaltungBild (Quelle: Christian Donie): Zoopädagogin Marisa Künstler mit Drittklässlern der Thomas-Nast-Grundschule nach der Veranstaltung


Zooschule Landau in Festschrift „Universität im Aufbruch“ gewürdigt!

Von vielen noch unbemerkt hat die Universität Koblenz-Landau einen Jubiläumsanlass. Sie wurde am 1. Oktober 1990 als vierte Landesuniversität in Rheinland-Pfalz errichtet. Zum 25-jährigen Gründungsjubiläum dieser Universität ist die mit 300 meist farbigen Abbildungen üppig ausgestattete Festschrift “Universität im Aufbruch“ am 5. November beim Festakt im Präsidialamt der Universität in Mainz der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Als erste Kooperationseinrichtung von Universität Koblenz-Landau und der Stadt Landau in der Pfalz ist die Zooschule (Gründungsjahr 1992) in der Festschrift auf einer Doppelseite (128/129) sowie auf mehreren Einzelseiten (u.a. S.44, S.250, S.257, S.258) dargestellt.

Die Festschrift kann zum Preis von 24,80 Euro im Unishop Landau, im AStArium Koblenz und über den Buchhandel erworben werden.

Einen Einblick in das Buch erhalten Sie unter folgendem Link: https://www.uni-koblenz-landau.de/…/archiv…/festschrift/view

Heiligenthal, Roman/ Wien, Ulrich Andreas (Hrsg.): Universität im Aufbruch. Festschrift zum Gründungsjubiläum der Universität Koblenz Landau. Verlag Regionalkultur, Ubstadt-Weiher u.a. 2015. ISBN 978-3-89735-913-0Heiligenthal, Roman/ Wien, Ulrich Andreas (Hrsg.): Universität im Aufbruch. Festschrift zum Gründungsjubiläum der Universität Koblenz Landau. Verlag Regionalkultur, Ubstadt-Weiher u.a. 2015. ISBN 978-3-89735-913-0